Abacando Investmentfondsberatung Sankt Augustin

Articles in Category: Investmentfonds

Anlegen in Nullzinszeiten

Kein Problem!

Sie konsumieren auch in Nullzinszeiten jeden Tag. Zahnpasta, Brot, Kaffee, Telefon, Internet, Waschmittel, TV - eine endlose Liste. Die Unternehmen, die diese Produkte oder Dienstleistungen herstellen profitieren hiervon jeden Tag.
Profitieren Sie von diesen Unternehmen indem Sie sich daran beteiligen und holen Sie sich einen Teil Ihrer Konsumausgaben einfach über Dividenden und möglichst auch über Kursgewinne zurück.

Zu riskant?
Ein Investmentfonds verteilt das Einzelaktienrisiko auf viele unterschiedliche Aktien (Unternehmen). Bei einer Anlage mit langfristigem Anlagehorizont und etwas Nervenstärke minimiert sich das Schwankungsrisiko extrem. Ganz besonders sogar bei einem regelmäßigen Kauf von Fondsanteilen, Sparplan genannt. Denn hier führen Kursschwankungen dazu, daß in schwachen Börsenphasen die Anteile günstiger erworben werden.

Zu teuer?
Sie können einen Investmentfonds i.d.R. ab 25,00 € monatlich in Form eines regelmäßigen Sparplans erwerben. Manche Fonds investieren in über 100 Unternehmen, die mit Ihrem Konsum Gewinne erzielen.

Warum jetzt?
In Nullzinszeiten fehlen Ihnen die Alternativen. Sie müssen bis zu ca. 2% Inflation (Kaufkraftverlust) schlagen, um einen positiven Ertrag zu erzielen. In Nullzinszeiten geht dies nur mit Sachanlagen.

Flexibel, kleine Summen, begrenztes Risiko, ertragreich. Der Investmentfonds.
Sprechen Sie uns an, wir finden die passende Lösung für Ihre Anlageziele.

Steuermitteilungen

Stehen jetzt bereit

Die Steuermitteilungen für das Jahr 2018 der Depotbanken stehen jetzt in den Onlinepostfächern bereit.
Gerne senden wir Ihnen die Bescheinigungen auch ausgedruckt zu. Kurzer Anruf oder Mail genügen, Sie erhalten die Unterlagen dann per Post.

GB-Fonds und BREXIT

Entscheidungsbedarf

Der BREXIT wirft seine Schatten voraus, auch auf die Anlagen unserer Kunden.

Die Briten haben bisher leider keinen Entschluss zu einem halbwegs geordneten BREXIT getroffen. Wie in Großbritannien domizilierte Fonds im Rahmen eines chaotischen BREXIT behandelt werden, kann aktuell nur vermutet werden.

Verschiedene Szenarien, wie z.B. eingeschränkte oder gar keine Handelbarkeit für nicht GB-Bürger, steuerliche Probleme von GB-Fonds in der EU, Verlust der Vertriebszulassung in der EU, usw. sind leider nicht ganz unwahrscheinlich, mangels offizieller Informationen sind es aktuell nur Befürchtungen für den schlimmsten Fall. Auch eine Rücksprache mit den Investmentgesellschaften konnte keine wirkliche Klärung bringen.

Es könnte genauso gut sein, daß wir keine negativen Auswirkungen zu erwarten haben.

In diesen Tagen schreiben wir alle unsere Kunden zum Thema an. Um mögliche Probleme eines chaotischen BREXITs zu vermeiden, bieten wir daher an, die bestehenden Anteile an GB-Fonds kostenfrei in andere Fonds mit Domizil in der EU wechseln.

Sollten Sie keine Post erhalten haben oder noch kein Kunde sein, haben aber einen solchen Fonds im Depot, sprechen Sie uns bitte an, wir helfen Ihnen gerne.

GB-Fonds erkennen Sie an der internationalen Wertpapierkennnzeichnung ISIN (International Securities Identification Number). Dieser zwölfstellige Code beginnt mit einer Länderkennung, in diesem Fall mit GB.

Vorabpauschalen bei der FFB

Berechnung der Vorabpauschale Anfang 2019

Für Fonds, die in 2018 eine Wertsteigerung hatten, wird am 02.01.2019 eine Vorabpauschale ermittelt. Die Kapitalertragsteuer hinsichtlich dieser Pauschale wird von jeder depotführenden Stelle berechnet und direkt an das Finanzamt abgeführt. Wirtschaftlich betrachtet ist die Vorabpauschale eine vorweggenommene Besteuerung zukünftiger Wertsteigerungen des Fondsvermögens. Geregelt wird die Vorabpauschale im §18 des InvStG. Siehe Broschüre des BVI, nachfolgend.

Laut § 18 Absatz (3) InvStG gilt die Vorabpauschale am ersten Werktag des folgenden Kalenderjahres als zugeflossen. Damit entsteht die entsprechende Steuerforderung auf den Ertrag "Vorabpauschale". Da die Kapitalertragsteuer auf die Vorabpauschale wirtschaftlich betrachtet eine vorweggenommene Besteuerung zukünftiger Wertsteigerungen darstellt, ist sie bei der Besteuerung eines Verkaufs der betroffenen Anteile anzurechnen. Am Tag des Verkaufs, dies kann auch viele Jahre in der Zukunft sein, werden sämtliche bereits bis dahin angefallenen Kapitalertragsteuern auf die Vorabpauschale mit den aus dem Verkauf kalkulierten Steuern angerechnet. Vorab verrechnet werden möglicherweise vorhandene Verlustverrechnungstöpfe, hinterlegte Freibeträge bzw. Nichtveranlagungsbescheinigungen.

Die FIL Fondsbank GmbH (FFB) wird bei Kunden mit dem Fondsdepot Plus, die fälligen Steuern vom Abwicklungskonto abbuchen. Bei allen anderen Kunden erfolgt ein Anteilsverkauf aus dem Fonds, für den die Vorabpauschale angefallen ist. Ausnahme: Bei einem Passivdepot wird der Betrag vom Referenzkonto abgebucht, um die Altbestände weiterhin zu schützen. Die Abbuchung erfolgt ca. 2 Wochen nach Erstellung der Abrechnung.

Wertgrund Wohnselect

Ausschüttung 27.12.2017

Der Offene Immobilienfonds Wertgrund Wohnselect hat am 27. Dezember 2017 eine Ausschüttung in Höhe von 49,96 € je Anteil vorgenommen. Dies ist durch die besondere Höhe der Ausschüttung auch eine Substanzausschüttung in Höhe von rund einem Drittel des Fondsvermögens. Durch hohe Verkaufserlöse aus Immobilienverkäufen in 2017 verfügte der Fonds über eine hohe Liquidität, welche aktuell nicht kurzfristig reinvestiert werden konnte. Angesichts von Negativzinsen auf diese Liquidität, wurde beschlossen diese an die Anleger auszuschütten. In den Depotübersichten wird also der Fondspreis deutlich fallen, die Ausschüttung (nach Steuerabzug) wird dann auf Ihren Abwicklungskonten oder Referenzbankverbindungen eingezahlt. Die Ausschüttung ist auch ein Zeichen des aktuell sehr positiven Ergebnisses des Fonds.

Investmentsteuerreform 2018 - Freibetrag

Entfall des Bestandsschutzes für Alt-Anteile

Das Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung (Investmentsteuerreformgesetz - InvStRefG) tritt am 01.01.2018 in Kraft. Anleger mit Fondsanteilen, welche vor 2009 erworben wurden, haben bisher von einem Bestandsschutz profitiert, die Kursgewinne dieser Anteile blieben trotz Abgeltungssteuer steuerfrei. Diese Regelung entfällt zum Jahreswechsel.

Am 31.12.2017 werden alle Fondsanteile fiktiv verkauft und am 01.01.2018 neu erworben. Durch den bisher vorhandenen Bestandsschutz für Alt-Anteile entsteht durch die fiktiveTransaktion dieser Anteile keine Steuerpflicht.

Werden die früheren Alt-Anteile ab 2018 veräußert, sind die Wertsteigerungen, wie bei allen nach 2008 erworbenen Fondsanteilen, zu versteuern.

Jeder Anleger, der Alt-Anteile zum Jahreswechsel in seinem Depot hält, erhält einen Freibetrag von 100.000 € auf Gewinne aus diesen Anteilen. Bei Ehepaaren mit Gemeinschaftsdepots sind dies also zusammen 200.000 € Freibetrag.

Im Rahmen einer Schenkung könnten Alt-Anteile noch in 2017 z.B. an Kinder, Enkel übertragen werden. Diese würden dann ebenfalls jeweils einen Freibetrag von 100.000 € auf Gewinne aus diesen Anteilen erhalten.

Bei steuerlichen Fragen hilft Ihnen Ihr Steuerberater. Fragen zu Anteilsüberträgen beantworten wir Ihnen gerne.

Hier erreichen Sie uns.

M&G Global Basics Fund

Änderungen beim Fonds

M&G wird den M&G Global Basics Fund am 17.11.2017 in M&G Global Themes Fund umbenennen. Gleichzeitig wird die Anlagepolitik des Fonds geändert. Ein sofortiger Handlungsbedarf ergibt sich aus den Änderungen nicht. Wir beobachten die zukünftige Entwicklung des Fonds und kommen ggf. auf unsere Anleger zu. Nachfolgend finden Sie eine ausfühliche Information der Investmentgesellschaft.

Investmentsteuerreform 2018

Vollständige Änderung der Fondsbesteuerung

Das Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung (Investmentsteuerreformgesetz - InvStRefG) wurde am 19.07.2016 beschlossen und tritt am 01.01.2018 in Kraft. Das InvStRefG stellt eine komplett neue Besteuerungsart von Investmentfonds dar und ist keine Änderung der bisherigen Besteuerung. In der BVI-Broschüre (siehe Link, auf "Weiterlesen" klicken) finden Sie erste wichtige Informationen zu den Änderungen. So viel vorab: Für Anleger mit einer deutschen Lagerstelle wird der Umgang mit den Steuern einfacher. Bei Fragen hilft Ihnen Ihr Steuerberater.

FFB Fondsdepot Junior

Die FIL Fondsbank GmbH (FFB) bietet nun für Neukunden eine neue Depotvariante für Minderjährige an. Das FFB Fondsdepot Junior ist bis zum Ende des Jahres, in dem das Kind 18 Jahre alt wird, kostenfrei.

Somit ist z.B. bereits ab 25,00 € monatlich und/oder ab 500,00 € einmalig ein langfristiger Vermögensaufbau möglich. Die sonst üblichen FFB-Transaktionskosten entfallen ebenfalls für das Junior-Depot.

Viele junge Auszubildende können mit einem Junior Depot von der staatlichen Förderung in Form der Arbeitnehmer Sparzulage profitieren. Hier gibt der Staat bis zu 80,00 € p.a. zu einem Sparvertrag für Vermögenswirksame Leistungen dazu. Im FFB Fondsdepot Junior entfallen hier ebenfalls die Depotgebühren für FFB VL Depots.

Die Abacando GmbH unterstützt Anlagen für Ihren Nachwuchs, Enkel, Patenkinder mit einem vollständigen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.

Nordea Global Value Fund

Fondsverschmelzung

Nordea wird den Nordea Global Value Fund am 10. Juni 2016 auf den Nordea Global Dividend Fund kostenfrei verschmelzen. Die Verschmelzung geschieht laut Auskunft von Nordea "steuerneutral", somit bleibt eine mögliche Abgeltungssteuerfreiheit für vor 2009 erworbene Anteile erhalten. Beim aufnehmenden Fonds handelt es sich um einen international anlegenden Aktienfonds welcher in dividendenstarke Unternehmen investiert. Ein dringender Handlungsbedarf besteht auf Seiten der Anleger zunächst nicht. Da aber die Anlagestrategie im neuen Fonds nicht mehr valuebasierend geschieht, sollte ggf. mittelfristig ein Tausch in einen global investierenden Valuefonds stattfinden - zumindest wenn die Anteile nicht vor 2009 erworben wurden. Bitte sprechen Sie uns entsprechend an. Wenn Nordea nicht will mehr - es gibt auch einige andere sehr gute Valuefondsmanager mit denen sich eine entsprechende Strategie umsetzen lässt.

Nordea Value Masters

Fondsverschmelzung

Nordea wird den Nordea Value Masters (WKN 989077) am 05. April 2016 auf den Nordea Global Stable Return (WKN A0LGS7) kostenfrei verschmelzen. Die Verschmelzung geschieht laut Auskunft von Nordea "steuerneutral", somit bleibt eine mögliche Abgeltungssteuerfreiheit für vor 2009 erworbene Anteile erhalten. Beim aufnehmenden Fonds handelt es sich um einen international anlegenden Aktienfonds. Ein Handlungsbedarf besteht auf Seiten der Anleger nicht.

Freistellungsaufträge

Wichtig ab 2016

Ab dem 01.01.2016 muss bei allen Freistellungsaufträgen die persönliche Steueridentifikationsnummer (TIN) hinterlegt sein, ansonsten wird der Freistellungsauftrag gelöscht.

Wir haben alle betroffenen Kunden angesprochen. So Sie nichts von uns gehört haben, besteht bei Ihnen kein Handlungsbedarf.

Fondsberatung, Versicherungsberatung:

persönlich und individuell.

Kontakt

Hier erreichen Sie die Abacando GmbH, Ihren Berater für Investmentfonds und Versicherungen aus Sankt Augustin im Rhein-Sieg-Kreis zwischen Bonn und Siegburg.

02241 165 98 28

info@abacando.de

 
Fonds Forum - Ihr Maklerpool für Fonds, Service für unabhängige Finanzanlagenvermittler und Fondsberater

powered by Fonds Forum

Ihr Maklerpool für Investmentfonds